621: Spezial: berufliche Veränderungen nach 10 Wochen Portugal

Vom 24.12.2021



Das ist Folge 621.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Ex-Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.

Danke das Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link  raykhahne.de/621.

Heute das 1. von 4 Spezialen zu den vier Lebensbereichen und meinen persönlichen Veränderungen nach 10 Wochen Portugal.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Welche große Erkenntnis ich hatte.
  2. Was es braucht.
  3. Wie Deine eine Sache klar sein muss.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie mit ihm, der Link ist raykhahne.de/621 .

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache.

Das Jahr neigt sich dem Ende. Es ist Zeit einmal zu überprüfen was gut und was nicht so gut gelaufen ist. Bist Du glücklich und zufrieden mit dem Jahresergebnis?
Wenn Du das Gefühl hast, Du hast zwar geschäftlich ein gutes Ergebnis aber alle anderen Lebensbereiche haben gelitten, und Du willst das endlich verändern, dann ist der Unternehmerkader vielleicht interessant für Dich.
Das ist unser Programm mit dem wir Dir helfen, Deine Arbeitszeit zu reduzieren und Deine Gewinne zu steigern. Du möchtest in eine Gruppe von gleichgesinnten Unternehmern, die alle genau dieses Ziel verfolgen und umsetzen?
Dann lass uns schauen ob wir zusammen passen.

Buche Dir Deinen Telefontermin unter raykhahne.de/kader

  • Hallo und schön, dass Du dabei bist!
  • Der erste richtige Aufnahmetag nach 10 Wochen Portugal.
  • Ich fange mit dem für mich ersten wesentlichen Lebensbereich an: Thema Beruf.
  • In den nachfolgenden Freitagen werde ich noch auf Gesundheit, Beziehung und Inspiration eingehen.
  • Was war das Besondere an den 10 Wochen?
  • In meiner ersten Elternzeit bei Leo waren wir 8 Wochen in Portugal.
  • Da habe ich gar nicht gearbeitet und habe alle Aufgaben ausgesetzt.
  • Diesmal war es anders:
  • Ich habe dem Führungsteam meine Aufgaben übertragen und nur noch das gemacht,
  • das ausschließlich ich machen kann.
  • Große neue Kooperationen auf den Weg bringen und die Interviews führen.
  • Mit allen anderen Sachen habe ich mich nicht beschäftigt.
  • Das war die Bewährungsprobe, um zu prüfen, wie gut das Führungsteam ist.
  • Wie gut habe ich sie bereits ausgebildet? Wie weit sind sie, wenn es hart auf hart kommt?
  • Und wenn man merkt, dass das eine oder andere nicht so läuft, gibt man den Menschen
  • trotzdem eine Chance und den Raum für Fehler.
  • Die Frage ist, was das Ergebnis ist und was am Ende dasteht.
  • Ehrlicherweise hat das nicht ganz so gut geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe.
  • Die wenigsten sind so mutig, sich 10 Wochen zurückzuziehen, deshalb mache ich dieses Experiment.
  • Das Erste, was mir auffiel: Du brauchst auch für die Kleinigkeiten saubere Prozesse und Strukturen,
  • damit der Laden auch komplett ohne dich läuft.
  • Je einfacher der Prozess, desto leichter ist er für andere Personen zu adaptieren.
  • Ohne einfache Prozesse, darfst du dich nicht wundern, die Sachen zurück auf den Tisch zu bekommen.
  • Kommt das häufiger vor, liegt das daran, dass die Prozesse nicht sauber genug sind.
  • Der zweite Punkt: Sind die Leute bereit, nicht nur am Erfolg zu partizipieren,
  • sondern auch dafür zu bluten, wenn es nicht funktioniert?
  • Alle wollen die großen Gewinne einstreichen.
  • Aber sind sie dafür bereit, die Verantwortung für das Ergebnis zu tragen, wenn es nicht so gelaufen ist?
  • Alle sagen, sie würden aus dem Flugzeug springen. Aber wie viele machen es wirklich?
  • Wie gut lebst du es vor, damit dein Team auch versteht, welche Mechaniken dahinter sind?
  • Kulturelle Dinge wie Teamaktivitäten oder etwas außerhalb der Reihe sind der Schmierstoff.
  • Wenn dieser über einen längeren Zeitraum wegbleibt, merkst du, dass das Team stockend läuft.
  • Darum musst du das als Prozess sauber drin haben.
  • Der wichtigste Punkt ist die Exit-Strategie.
  • Im Unternehmenskader wird das als Herzstück bezeichnet.
  • Du arbeitest daran, das Unternehmen verkaufsfähig zu machen.
  • Wenn du die Exit-Strategie nicht nach einem klaren Muster implementiert hast,
  • werden dich die Dinge überrollen – wie es bei uns zum Teil passiert ist.
  • Das Ziel der Exit-Strategie ist, dass die sechs wichtigsten Bereiche deines Unternehmens
  • jeweils durch eigene Köpfe besetzt sind.
  • Sobald du Leute hast, die an zwei oder drei Stellen gleichzeitig eingesetzt werden, wird es schwierig.
  • Verlange den Leuten kein Multitasking ab!
  • Überprüfe also, wie sauber dein Unternehmen aufgestellt ist und welche Verantwortung übertragen wird.

-> Diese Punkte möchte ich besonders verdeutlichen!

Ich habe genau gemerkt an welchen Stellen wir Schwach sind. Diese Stellen werden sonst im Tagesgeschäft einfach behoben. Wenn Du aber nicht da bist, reißen sie ein, und immer weiter und immer weiter. Bis diese Stellen irgendwann brechen. Ich wollte bewusst wissen an welchen Stellen es bricht. Und dann mich an die Arbeit machen.

Und jetzt weiter im Text

  • Für mich ging es darum, zu überprüfen, wo es knackt.
  • Es sind auch ganz, ganz viele Sachen toll gelaufen.
  • Es gab ein paar Punkte für die Weiterentwicklung des Unternehmens, die noch nicht geklappt haben.
  • Ich möchte das Unternehmen so aufsetzen, dass es auch komplett ohne mich weiterwachsen kann.
  • Da habe ich noch ein bisschen Arbeit vor mir. Das geht nur durch meine eigene Energie.
  • Darum ist es ganz wichtig, darauf zu achten, mit welchen Personen du den Weg gehst.
  • Wie hat die Person bei dir angefangen?
  • Wie hat sich das Unternehmen verändert?
  • Wie hat sich die Vision verändert?
  • Wie hat sich das tägliche Arbeiten verändert?
  • Da muss man für beide Seiten auf den Prüfstand stellen: Passt das so noch zusammen?
  • Ist die Stellenbeschreibung noch passend zum Profil der Person?
  • Dann brauchst du den Mut, um zu sagen, dass das für beide Seiten nicht mehr das Richtige ist.
  • Möchtest du dich verändern, deine Leistungen entsprechend anpassen?
  • Willst du dich weiterentwickeln oder brauchen wir eine neue Person?
  • Oder ist das die Chance, eine Person zu finden, die 100 % geben will?
  • Du brauchst 100 %, um ein belastbares System zu haben. Das war auch ein Learning für mich.
  • Prüfe für dich (vielleicht nicht zehn Wochen lang), wer die Verantwortung trägt, wenn du länger weg bist.
  • Du setzt alles aus und gibst den Menschen die Chance, Gespräche in deinem Namen zu führen,
  • an Meetings teilzunehmen, in deinem Namen Dinge auf den Weg zu bringen.
  • Du musst sie bewusst nach vorne stoßen, wo du normalerweise bist, um zu prüfen, was dort passiert.
  • Wenn das gut klappt, weißt du, dass die Personen dort richtig sind.
  • Wenn es nicht funktioniert, ist das ein wichtiges Signal.

 

  • Zusammenfassung der 3 wichtigsten Dinge:
  •  
  • Gebe Verantwortung ab.
  • Ertrage Deine Abwesenheit.
  • Baue neu auf was kaputt gegangen ist.
  •  
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter de/621
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen

Dir hat die Folge gefallen und Du konntest sofort etwas umsetzen?

Dann sei ein Held für jemanden und teile diese Folge.:

Erst den Podcast abonnieren unter raykhahne.de/podcast , oder folge mir bei Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube; denn ich bin hier, um Dich als Unternehmer noch besser zu machen.

Danke das Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.