563: Sein Unternehmen der Gesellschaft widmen mit Diana Heinrichs

Vom 11.08.2021



Das ist Folge 563 mit der Gründerin von Lindera Diana Heinrichs.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Ex- Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/563.
In der heutigen Folge geht es um, in turbulenten Zeiten Entscheidungen treffen.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Warum Unternehmer oft eigene Probleme lösen.
  2. Wieso Du nicht wegsehen solltest.
  3. Was David gegen Goliath bedeutet.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist  raykhahne.de/563.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache.

 

Als schnellwachsende digitale Unternehmensberatung haben wir immer die Hände voll zu tun.
Die Mission: 1 Million Unternehmer zu erreichen und sie noch besser zu machen, schaffen wir nicht allein.
Wenn Du dabei mithelfen möchtest diese Mission voran zu treiben und den Unternehmern etwas zurückgegeben möchtest, dann besuche raykhahne.de/jobs .
Hier findest Du alle aktuellen Bereiche wo wir aktuell Unterstützung suchen. Wir haben eine Arbeitswelt geschaffen die vor ihrer Zeit liegt, wir suchen Mitstreiter die das mit vorantreiben wollen.
Ganz wichtig wir suchen auch immer Dienstleister und Kooperationspartner. Das Besondere bei uns, dass wir Dir die Chance geben von den bestehenden Inhalte zu profitieren.
Damit bekommst Du Zugang zu Wissen, dass Dir mehr Zeit und mehr Gewinn bringt.

Wenn Dein Unternehmen spannende Lösungen hat, lass uns darüber sprechen. raykhahne.de/jobs

Rayk: Willkommen Diana Heinrichs.
Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Diana: Ja, Rayk!

Rayk: Lass uns gleich starten!
Was sind die drei wichtigsten Dinge die unsere Zuhörer über Dich wissen sollten?

Diana:
1. Ich bin Gründerin und Geschäftsführerin bei Lindera.
2. Ich habe in einem amerikanischen IT Unternehmen gearbeitet.
3. Ich spiele leidenschaftlich gerne Tennis.

Rayk:
Was ist Deine spezielle Expertise? Was gibst Du den Menschen weiter?

Diana:
Die Wissenschaft ist sich absolut einig und das ist auch ein absolut gelebter STANDARD in jedem Pflegeheim, in jeder Klinik, in jeder Hausarztpraxis. Dass man sich anschaut, wie ein Mensch sich bewegt.
Wie bewegen wir uns?
Wir haben gesehen, dass Stürze im Alltag ein riesen Problem sind und dagegen kann man nicht einfach eine Pille nehmen.
Da macht man eben diese Gangbild-Analyse und schaut was die Risikofaktoren sind. Also die harten objektiven Fakten. Was sind unsere Schritte? Was unsere Schrittlänge? Wie bewegen wir uns? Das sind die harten Fakten, anhand dessen man die richtigen Entscheidungen treffen kann. Medizinisch glasklar, tief validiert. Bisher waren diese Analysen unglaublich teuer, da man bisher entweder ein Gang-Labor benötigte oder so PI mal Daumen Schätzungen gemacht hat. Uns ist es gelungen, dass wir weg von mehrfach Kamerasystem, weg davon, dass man sich vor der Kamera ausrichten können. Wir haben medizinisch validiert Bewegungsparameter und können die über Apps ausspielen, also sodass jeder das auf seinem Smartphone ganz unkompliziert hat.

Rayk:
Was war beruflich Deine Weltmeisterschaft? Was war Deine größte Herausforderung und wie hast Du diese überwunden?

Diana:
Mir wurde von dem Mathematikern vom Frauenhofer ITM gesagt, dass es nicht einfach möglich sei, das dreidimensionale Bild ohne Mehrfachkamerasystem über die einfache RGB Kamera aufzunehmen. Ich bin nicht bei Fraunhofer hängen geblieben. Ich hab das mathematische Problem formuliert und alle Doktoranden auf der Nord Hälfte Deutschlands telefoniert. Angeschrieben. Möchte nicht jemand an diesem Problem mit mir arbeiten? Wir haben das Problem gelöst. Wir sind die einzigen weltweit und unsere Sturz-App ist auch patentiert. Die größte Challenge waren dann auch nicht dafür, Kunden zu finden, sondern Investoren. Wirklich Investoren zu finden, die diese Revolution mitgehen.

Rayk:
Kannst du das vielleicht nochmal beschreiben, wie du überhaupt erst auf diese Idee gekommen bist und warum es für dich mehr ist als nur ein Unternehmen? Warum es für dich eine wirkliche Herzensangelegenheit ist?

Diana:
Da kommen wirklich 3 Perspektiven zusammen. Es ist absolut sonnenklar, dass wir mit unserer alternden Bevölkerung und bei den Fachkräftemangel neue Lösungen brauchen. Es ist ein analoger, intransparenter, wachsender Markt. Und wie kann ich diesen irgendwie weiterentwickeln? Und ich hatte Bock, auch da hier der Pionier zu sein und die verschränkten Arme und die Fragezeichen zu sehen. Dann ist Meine Oma ist selbst in dieser Zeit eben älter, einfach alt geworden, sodass sie auch im Pflegebedarf hatte. Ich habe mich in meinem alten Unternehmen freistellen lassen und dann beim Pflegedienst gearbeitet und mir wirklich die Prozesse, die Fragestellung angeschaut. Was sind so die zentralen Fragen? Irgendwann wurde das Bild sehr, sehr klar. Stürze sind das Thema. Was, was uns nachts wach hält, wenn wir merken, unsere Angehörigen stürzen weg. Was können wir dafür tun? Damit war irgendwie das Thema gefunden. Die Dritte Komponente war, dass ich schnell gemerkt habe, dass viele Pflegeunternehmen mittlerweile immer mehr Dollarzeichen in den Augen stehen haben, aber wenn es wirklich darum geht, mit Menschen im Alltag zusammenzuarbeiten, zurückschrecken.

Rayk:
Was ist für euch denn grade das Spannende? Also was sucht ihr denn, um in dieser Mission noch erfolgreicher zu sein, um noch mehr zu erreichen?

Diana:
Wir suchen alle Pflegeeinrichtung stationär, ambulant betreutes Wohnen in Deutschland, die wirklich mit ihrem Team den Weg in die Zukunft gehen wollen. Digitalisierung braucht Führungskräfte, Geschäftsführer, die diesen Weg mit ihrem Team gehen wollen. Mit denen wollen wir alle zusammenarbeiten. Wir wollen die verschränkten Arme, die wir oft in der Pflegebranche sehen, lösen und auch ein neues Selbstbewusstsein in diesen Beruf bekommen und auch den Fokus auf Fachkräfte setzen.
Wir wollen, als zweites, ganz klar einen weltweiten Standard setzen. Zunächst mit unserer Sturz-App und danach mit unserem Schweizer Taschenmesser für die Bewegungsanlalysen im Klinik, Reha und Therapieumfeld.

Rayk:
Was ist denn der Beste weg um mit dir in Kontakt zu treten?

Diana:
Super gerne über LinkedIn und über die Homepage lindera.de. Da findet man alles zu uns, zu unserer Entwicklung, zu unserer Technologie und vor allen Dingen auch dazu, dass wir einfach ein geiles Team sind.

Rayk:
Sehr sehr gut. Diana, vielen Dank das du deine Zeit und deine Erfahrung mit uns geteilt hast. Ich freue mich auf das nächste Gespräch mit dir.

Diana:
Danke.

 

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter de/563
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.