485: Raus aus dem Stundenlohn mit Prof. Dr. Oliver Pott

Vom 10.02.2021



Zum Starten des Audio-Podcasts klicke auf den unteren Button (Quelle: libsyn).

Das Laden des Players kann wenige Sekunden nach dem Klick in Anspruch nehmen.

Podcast von libsyn laden


Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Das ist Folge 485 mit dem Serienunternehmer Prof. Dr. Oliver Pott.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt, teile sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/485.
In der heutigen Folge geht es um “raus aus dem Stundenlohn.”

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Warum Jugendträume manchmal den Ruin bedeuten.
  2. Wieso Du trotz 650€ Stundenlohn unter Burnout leidest.
  3. Was Dein Kunde wirklich will.

Du kennst sicher jemanden, für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern, ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist raykhahne.de/485.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache. Was ist Dein Lieblings-Social-Media-Kanal? Im professionellen Unternehmerumfeld nutzen wir gern LinkedIn. Du siehst auf einen Blick, welche Berufung Dein Gegenüber hat und wo er aktuell steht. Auf der größten Digitalen Messe der Welt kannst Du 24/7 Kontakte machen und mit spannenden Personen ins Gespräch kommen. Spezielle Suchfunktionen ermöglichen es Dir, Dich genau auf Deinen Interessentenkreis zu fokussieren. Was ich persönlich an LinkedIn sehr schätze ist, dass Du etwas über den Werdegang Deines Ansprechpartners erfährst und somit einen viel leichteren Gesprächseinstieg hast. Sind wir bei LinkedIn schon verknüpft? Du findest mich unter meinem Namen Rayk Hahne. Ich freue mich auf Deinen Kontakt: linkedin.com/in/raykhahne

Rayk:
Willkommen Oliver.
Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Gast:
Bin ich, danke.

Rayk:
Lass uns gleich starten!
Was sind die drei wichtigsten Dinge, die unsere Zuhörer über Dich wissen sollten?

Gast:
1. Ich bin Professor für Entrepreneurship, Neudeutsch für Unternehmensgründung. Da berate ich den Mittelstand, viele Freiberufler, digitale Geister, Kreative, wie sie sich immer wieder neu erfinden und unternehmerisch denken und handeln.
2. Ich bin selber Unternehmer, habe den ersten Downloadshop Deutschlands gegründet und den dann an einen französischen Konzern verkauft. Also ich weiß, was ich mache und sage immer, wenn Du wissen willst, wie man Brot backt, dann geh bitte zum Bäcker. Der macht das jeden Tag. Und zum Thema Digitalisierung bin ich eben der Bäcker.
3. Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und wohne im beschaulichen Paderborn. Dort bin ich unter anderem auch Investor und langjähriges Mitglied beim SC Paderborn in der Fußball Bundesliga. 

Rayk:
Du hast ein neues Buch herausgebracht, in dem es darum geht, dass man als Unternehmer raus aus dem Stundenlohn und wertbasiert abrechnen soll. Was passiert in diesem neuen Werk?

Gast:
Mein Buch heißt “Raus aus dem Stundenlohn”, das ist auch eines meiner Forschungsgebiete, die ich als Professor begleite, aber auch als Coach. Es bringt eine große Gefahr mit sich, seinem Kunden gegenüber einen Stundenlohn abzurechnen. Handwerker tun das ganz oft, aber auch Anwälte und Steuerberater. Du tauschst damit Deine Lebenszeit gegen einen Stundenlohn. Ein Kunde von mir verlangte als Paartherapeut 650 € pro Stunde und landete trotzdem im Burnout. 

Nun die Idee: Verkaufe nicht die Zeit (Stundenlohn), sondern den Wert (wertbasierte Abrechnung). Autos werden beispielsweise wertbasiert verkauft, da ist das ganz normal. Ein Stundenlohn plus Materialkosten würde keinen Sinn ergeben. Im Handwerk aber wird nach Stunde bezahlt, obwohl dem Kunden viel wichtiger ist, welches Ergebnis Du bringst.

Rayk:
Was war beruflich Deine Weltmeisterschaft? Was war Deine größte Herausforderung und wie hast Du diese überwunden?

Gast:
Ende 30 habe ich meine Software-Download-Firma verkauft und musste dann eigentlich nicht mehr arbeiten. Ich habe mich dann an einer Berliner Großraumdisco beteiligt, die nach einem halben Jahr insolvent ging. Danach musste ich mich komplett neu sortieren und umorientieren und habe eine Professur angenommen für das Thema Unternehmensgründung und Entrepreneurship. 

Rayk:
Das neue Iphone kostet 1000 Euro, bei Materialkosten von 200 Euro. Wie schaffe ich es als Handwerker, wo Stundenlohn normal ist, den Wert nach vorne zu stellen und vor allem auch das Ergebnis, das ich beim Kunden leiste, entsprechend zu monetarisieren?

Gast:
Eine Möglichkeit sind Reparaturpauschalen, die sind im Vergleich relativ teuer, aber der Kunde akzeptiert das. Beispiele sind Pauschalen für Reparaturen von Kartenlesegeräten und Heizungen.
Wenn Du Rückenschmerzcoach bist und Du therapierst an einem Kunden 7 Stunden herum, er hat aber am Ende immer noch Schmerzen, dann hat der Kunde das Problem, dass er trotzdem 7 Stunden bezahlt hat, ohne Erfolg. Der wertbasierte Ansatz wäre ein Versprechen, Dich rückenschmerzfrei zu machen, das kostet dann direkt 500 Euro und dauert dafür vielleicht nur eine halbe Stunde. Für was der Kunde immer gerne zahlt, ist für die Lösung eines Problems.

Das ist auch ein Grund, weshalb viele Unternehmensgründungen scheitern: Das Unternehmen löst Probleme, die der Kunde gar nicht hat. 

Rayk:
In welchen Branchen kann man sich denn schon abgucken, wie eine solche wertbasierte Abrechnung funktioniert?

Gast:
Die ganze Digital – und Kreativbranche macht das sehr gut. Wenn Du zum Beispiel eine Webseite kaufst, steht nicht dahinter, wie lange der Websitedesigner daran gesessen hat, sondern es wird eine Webseite für 7000 Euro verkauft. Wenn Du die Webseite schlau nach Baukastenprinzip zusammenbaust, damit Du nicht jede Webseite neu von Grund auf entwickeln musst, funktioniert das. 

Das hat sich die Digitalbranche von der Autobranche abgeschaut: Viele Autos der gleichen Gruppe sind komplett baugleich und nach Baukastenprinzip entwickelt und produziert. 

Rayk:
Grandios. Schlüsseldienste wären ja dann auch so ein Beispiel. Wo bekommt man noch mehr Infos?

Gast:
Kauf Dir das Buch, es heißt “Raus aus dem Stundenlohn” und ist überall zu haben. Wir haben aus extrem vielen Bereichen Case-Studies, die zeigen, wie es auch in Deiner Branche funktioniert. 

Rayk:
Vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen und Dein Wissen mit uns geteilt hast.

Gast:
Danke schön.

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/485
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger arbeiten möchtest, dann gehe auf unternehmerfreiheit.online, einem ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest, besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.