285: Eliminiere Ablenkung

Vom 01.11.2019




Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/285.
In der heutigen Folge geht es darum, Ablenkung zu eliminieren.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was Dich am meisten aufhält.
  2. Wieso Fürst Bismarck Dein Vorbild sein sollte.
  3. Wie Du neue Routinen prägst.

Lass mich wissen wie Du die Folge fandest, teile sie gern mit Deinen Freunden, der Link ist raykhahne.de/285 oder verlinke mich @raykhahne. Verrate mir wie Du über das Thema denkst und wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, sag mir Bescheid, denn ich bin hier, um Dich maximal zu unterstützen.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache. Es ist soweit! 10 Jahre Arbeit. Monate der Vorbereitung! Jetzt bekommst Du die Chance Dir Deine Unternehmerfreiheit zurück zu holen. Ich habe mein Wissen, das ich sonst nur einem sehr ausgewählten Kreis von Unternehmern zugänglich gemacht habe, nun für eine breite Masse geöffnet. Ich gebe Dir den Trainingsplan an die Hand, mit dem es möglich ist, weniger zu arbeiten und dennoch Deine Gewinne zu steigern. Ich zeige Dir exklusiv in meinem Webniar: Unternehmerfreiheit was Du machen kannst, um wieder frei zu sein. Du hast das Gefühl als Unternehmer überfordert zu sein? Du kommst Nachts nicht in den Schlaf weil Todolisten Dich erdrücken? Dann melde Dich zum kostenlosen Webniar Unternehmerfreiheit an, und erfahre wie Du Dich wieder frei fühlen kannst. Gehe auf unternehmerfreiheit.online sichere Dir Deinen Platz im Livewebniar und lass Dich überraschen, mit welchen einfachen Techniken Du Dein Leben verändern kannst. unternehmerfreiheit.online wir sehen uns auf der anderen Seite.

  • Hallo und schön das Du wieder dabei bist
  • Ablenkungen, überall lauern Ablenkungen
  • ob Mitarbeiter, Telefon, Socialmedia, Familie oder Emails
  • auch im Homeoffice ist immer irgendwas
  • es sind sehr viele Themen mit denen du dich beschäftigen musst
  • wie schaffst du es, den Fokus zu halten und konzentriert zu sein?
  • sind Handy aus und dich im Büro einschließen die Lösungen?
  • das muss einfacher gehen 
  • notiere dir erstmal, was bei dir die Ablenkungen sind
  • wenn du jetzt Zeit hast mache dir jetzt sofort deine Ablenkungsliste
  • gehe dort tief rein zum Beispiel wer lenkt dich wann mit Telefonaten ab
  • wenn eine Ablenkung zu dir kommt kannst du sie dadurch erkennen
  • mache dir klar, was deinen Zeitblock aus Folge 180 durcheinander bringt
  • erstelle die abschließende Liste mit 40 – 50 Punkten
  • damit konditionierst du dein Gehirn auf die Gefahr
  • so unterstützt dich dein Unterbewusstsein und die Dinge heben dich nicht mehr so aus den Angeln wie vorher
  • gieße deinen Fokus in eine Zeitform
  • mir hat das Tabata-Training geholfen
  • hier hast du einen Wechsel von Anspannung und Entspannung
  • bei diesem Training kämpfst du gegen die Uhr und merkst so gar nicht, wie die du schaffst
  • dadurch, dass du die Zeit bis zu nächsten Entspannung kennst nimmst du nur wahr, dass du ja nicht mehr lange durchhalten musst bis zur nächsten Entspannung
  • beim Start der Zeit arbeitest du nicht für die Anstrengung sondern für die nächste Pause
  • eine Empfehlung dafür ist die App Amrap, hier kannst du dir Zeitzyklen eintragen
  • wenn mich alles erdrückt nehme ich diese App mit folgenden Einstellungen:
  • 3 Zyklen, 50 Minuten Anspannung, 10 Minuten Entspannung
  • das, was ich in diesen 3 Stunden schaffe ist absolut unnormal
  • so setze ich das, was ich sonst beim Sport in der Vorbereitung für Wettkämpfe mache auch in meiner Arbeitswelt um
  • strukturiere dir diese 3 Blöcke und schaue, was das Ergebnis nach dieser Zeit sein soll
  • in der Pause ist es egal, was du machst 
  • lenke dein Gehirn davon ab, dass es jetzt aktiv etwas machen muss
  • spielen am Handy, ein Video oder nen Tee, völlig egal
  • der thematische Zusammenhang von Anspannung und Entspannung muss möglichst weit auseinander liegen
  • Fürst Bismarck hat viele Dinge geprägt
  • eines war die Führungsmethode „Zuckerbrot und Peitsche“
  • ich arbeite immer für die Pause
  • je härter die Anspannung, desto intensiver muss die Pause sein
  • Konkretes Beispiel: 
  • du hast den Vormittag von 9 bis 12 Uhr Zeit um etwas zu schaffen
  • arbeite 50 Minuten in voller Anspannung und mache dann 10 Minuten absolute Entspannung
  • probiere es mal für dich aus
  • musst du in dieser Zeit etwas kreatives erschaffen, dann mach in den 10 Minuten etwas, das absolut gar nicht kreativ ist. Dieser Abstand ist wichtig.
  • bei arbeitsintensiveren Zeiten mit mehreren Blöcken die in Tagen aufeinander folgen muss dir klar sein, dass du deinem Körper Energie raubst
  • wenn du morgens mit 100% aufgeladen bist und keine Entspannung machst hast du keine Energie mehr
  • daher ist es wichtig, dass auf harte Anspannung eine längere Ruhephase folgen muss
  • bei 3-4 Wochen Vollgas bedeutet es, dass darauf eine Woche nichts tun folgen muss
  • du kannst auch jeden Tag etwas weniger machen damit du weniger lange Ruhephasen brauchst
  • welche Variante richtig ist musst du für dich individuell testen und entscheiden
  • was gibt dir den nötigen Arschtritt? 
  • und was sorgt dafür, dass du dich freust, dass die Pause endlich da ist
  • je krasse der Unterschied der beiden Phasen, umso besser prägst du neue Routinen 
  • was sind deine Belohnungsmechanismen, die Themen die dich maximal begeistern
  • das kann auch etwas materielles sein, ein Wunsch den hast kannst du dir dann erfüllen
  • wenn du das Ziel nicht erreichst wird diese Anschaffung nicht getätigt
  • dadurch merkt dein Gehirn, wer der Herr im Haus ist
  • zu diesem Konzept gehören auch Gegenmanöver, die auch kleine Ablenkungen vermeiden
  • wenn du zum Beispiel aus Gewohnheit zum Handy greifst um nach Facebook oder WhatsApp zu schauen erschwere dir den Zugang zu deinem Handy
  • es ist schwieriger einen Tresor öffnen zu müssen um an dein Handy zu kommen und fühlt sich auch nicht mehr so gut an
  • so programmierst du ein altes Verhalten um
  • dies kannst du für deine ganze Liste an Ablenkungen anwenden

-> Diesen Punkte möchte ich besonders verdeutlichen!

Niemand ist vor Ablenkungen geschützt. Es ist immer eine Frage des Umgangs. Zu oft lassen wir uns von Ablenkungen Stressen oder verschieben Prioritäten. Das musst Du nicht. Bleibe bei Deinem Plan, nutze Dein selbstdefinierten Leitlinien und dann kannst Du Dich auch besser entfalten. Fokus ist ein Muskel den Du trainieren kannst. Schon nach kurzer Trainingszeit wirst Du eine massive Veränderung spüren.

Weiter im Text:

  • deine Liste dient zu deiner Sensibilisierung auf diese Ablenkungen
  • damit du weißt, dass da etwas auf dich lauert
  • formuliere dir Gegenmanöver zu den 10 wichtigsten Punkten auf deiner Liste
  • so läufst du nicht in diese Falle
  • mache das ein Mal, konsequent und setze es um
  • du wirst spüren, was das für dich bedeutet
  • Zusammenfassung der 3 wichtigsten Dinge:
  • 1. Notiere Deine Ablenkungen
  • 2. Formuliere Gegenmanöver.
  • 3. Nutze das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche.
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/285
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf unternehmerfreiheit.online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.