165: Dein Ego ist Dein Gegner

Du machst das nicht für Dich

Abspielzeit: 0:15:11


Folge 165 vom 25. Januar 2019

 
In der heutigen Folge geht es um Dein Ego, denn es ist Dein größter Gegner. Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen? 1. Was meine größte Schwäche ist. 2. Wie Du diese Schwäche vermeidest. 3. Warum es Sinn macht den Spieß umzudrehen.
 

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/165.
In der heutigen Folge geht es um Dein Ego, denn es ist Dein größter Gegner.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was meine größte Schwäche ist.
  2. Wie Du diese Schwäche vermeidest.
  3. Warum es Sinn macht den Spieß umzudrehen.

Dich erwartet wieder eine tolle Folge. Stelle daher sicher, dass Du sie mit Deinen Freunden teilst. Der Link ist: raykhahne.de/165.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache. Ich möchte Dir ein Geschenk machen! Zu Beginn des Jahres ist genau der richtige Zeitpunkt, um Dich für das zu schärfen was in 2019 vor Dir liegt. Wenn es bei Dir nicht die Motivation ist an der Du scheiterst, sondern der täglichen und dauerhaften Umsetzung, dann passt mein Geschenk perfekt zu Dir. Bis Ende Februar, verschenke ich meinen Onlinekurs die 7 Tage Challenge kostenlos an Dich. Mein Einstiegsonlinekurs mit dem Du in 7 Tagen mehr schaffst, als die meisten in drei Monaten. Alles was zu tun ist, gehe auf raykhahne.de/7tage schaue Dir die Informationen auf der Landingpage an, und wenn Du überzeugt bist, dann starte kostenfrei noch heute. raykhahne.de/7tage.

  • Hallo und schön das Du wieder dabei bist
  • eines meiner größten Probleme meiner Persönlichkeit ist mein Ego
  • es sagt mir immer wieder wie toll ich bin
  • vor einigen Jahren habe ich angefangen, meine negativen Seiten zu bearbeiten und nach Lösungen dafür zu suchen
  • nach vielen Jahren kann ich diese als Turbo nutzen statt als Bremse
  • früher war es für mich sehr wichtig als Sportler anerkannt zu sein
  • ohne die Medaille war ich einfach weniger wert
  • wie ist das bei dir, worüber definierst du dich?
  • Geld? Auto? Ein attraktiver Partner?
  • wen willst du eigentlich beeindrucken?
  • früher habe ich gedacht, dass es wichtig ist, anderen zu gefallen
  • egal in welchem Bereich, es werden immer Menschen schätzen was zu tust und einige nicht
  • für wen mache ich das eigentlich? 
  • es gibt nur eine einzige Person, mich. 
  • diesen Podcast mach ich für mich und würde ich wohl auch machen, wenn der nicht so erfolgreich wäre, da es mir einfach eine riesige Freude macht
  • achte mal darauf, woraus du wirklich deine Motivation ziehst
  • beim Podcast ziehe ich meine Motivation nicht aus den guten Zahlen, sondern für mich ist es spannend zu sehen, wie mein Team wächst und Unternehmer mit wachsen
  • ich gebe Impulse und die eigentliche Arbeit wird dann von dir als Unternehmer gemacht, das ist es was mich begeistert. Ich muss da nicht dabei sein.
  • wenn du deine Energie immer aus externen Quellen ziehst, ist das wie eine Ladestation die auch mal defekt sein kann
  • lasse dein Ego nicht über externe Quellen bestätigen
  • nutze dein ego lieber dann, wenn es wirklich gebraucht wird
  • zum Beispiel wenn du einen Berg erklimmen willst oder mal was waghalsiges Neues ausprobieren willst
  • dafür ist es da
  • liege nicht wie ein großer Drache auf einem Goldschatz  und dein ego vermittelt dir, dass du unverwundbar bist
  • wie kannst du dein Ego richtig einsetzen?
  • auch wenn du Profi bist ist es nicht immer erforderlich, dass du dein Können zeigst, manchmal ist es schlauer sich zurück zu halten 
  • lasse dein Team glänzen an deiner Stelle und tritt einen Schritt zurück
  • vergleiche dein Ego mit einem wilden Tier das raus will
  • aber ein wildes Tier sollte die meiste Zeit im Käfig ruhig gehalten werden

-> Diesen Punkte möchte ich besonders verdeutlichen!

Achte darauf, in welchen beruflichen oder privaten Situationen es dir einen Vorteil bringt, dein starkes Ego auszuspielen. Es ist wichtig, dass du deine Stärke in den richtigen Momenten ausspielst. Prüfe einmal rückwirkend, in welchen Situationen du lieber den Mund gehalten hättest und lerne daraus. Mache es beim nächsten Mal einfach besser. 

Weiter im Text:

  • als ich noch Breakdance gemacht habe wollte mein Ego oft mitmachen, wenn ich andere Breakdancer auf der Strasse gesehen habe
  • das wäre nicht respektvoll den anderen Tänzern gegenüber und war nicht notwendig 
  • hier ist es besser wenn ich mir die Show ansehen und vielleicht nachher mit den Jungs zu sprechen
  • so ist es auch bei dir im Unternehmen
  • es gibt hier 2 Dinge zu beachten, wann du die Karte ausspielst und wann nicht
  • 1. Timing
  • 2. Sensibilität
  • wenn du im Nachgang feststellst, dass du zu forsch ran gegangen bist kannst du daraus lernen
  • beim nächsten Mal kannst du dich stoppen, da du aus dem Fehler vom letzten Mal gelernt hast
  • in 80% der Fälle ist es schlauer, nichts zu sagen
  • das erspart dir und den anderen viel Energie 
  • in dieser Ruhe erkennst du die richtige Situation, wenn das Tier raus soll
  • prüfe mal für dich, wann es in der letzten Woche so war, dass du dich beweisen wolltest obwohl es gar nicht notwendig war
  • je nach Situation reicht es schon aus dich zu entschuldigen um diesen Mechanismus zu starten
  • statt mit deinen höheren Umsätzen zu prahlen kannst du mir anderen lieber deine Learnings besprechen und mit ihnen zusammen wachsen
  • in einigen Situationen ist es erforderlich sich zu messen, wie im Vertrieb
  • in anderen Situationen ist es fehl am Platz
  • dies kannst du auch an dein Team weiter geben
  • Zusammenfassung der 3 wichtigsten Dinge:
  • 1. prüfe rückwirkend, wann du dich lieber zurück hältst
  • 2. halte dich dann auch wirklich zurück
  • 3. warte auf deinen Einsatz und lasse dann das Tier von der Leine
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/165
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.