415: Deine Stimme als Marketingtool – 5 Wahrheiten von unserem Head of Podcast, Andreas Möller

Vom 31.08.2020

Zum Starten des Audio-Podcasts klicke auf den unteren Button (Quelle: libsyn).

Das Laden des Players kann wenige Sekunden nach dem Klick in Anspruch nehmen.

Podcast von libsyn laden


Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt, teile sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/415.
Dich erwartet heute:  5 Unternehmerwahrheiten von unserem Head of Podcast, Andreas Möller.

Wichtigster Punkt aus dem heutigen Training?

  1. Warum ein Podcast für Dich perfekt ist.

Du kennst sicher jemanden, für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern, ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist raykhahne.de/415.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache. Mein Quick-Tipp: Durch einen Podcast haben wir knapp 80% unserer Kunden gewonnen. Daher sind wir unabhängig von Werbeplattformen und deren Schwankungen. Oft reicht es schon aus, ein bis zwei neue Kunden pro Monat durch einen Podcast zu gewinnen. Denn ein Podcast ist sehr günstig, zeitsparend und hat ein sehr großes Preis-Gewinn-Verhältnis. Klingt spannend? Gehe auf raykhahne.de, mache Deinen Unternehmenstest und erfahre mehr zum Thema Podcast. 

  • Hallo und schön, dass Du wieder dabei bist
  • dann lass uns loslegen mit den 5 Unternehmerwahrheiten von Andreas
  • 1. Sei authentisch
  • sprich, wie im normalen Leben
  • hör Dich natürlich an, dann lernen die Leute Dich kennen
  • wenn Du authentisch bist, können die Hörer eine Bindung zu Dir aufbauen
  • schreibe statt eines Skripts nur Stichwörter auf, damit man nicht hört, dass Du abliest
  • 2. Sprich mit einem Freund
  • um die Angst vor dem Mikrofon in den Griff zu bekommen, nimm dir jemanden Bekanntes mit
  • erzähle der vertrauten Person den Inhalt des Podcasts
  • so sprichst du mit Deinen Hörern, wie mit einem guten Freund
  • 3. Halte durch!
  • zu Beginn hast Du wenige Hörer und wenig Rückmeldung, es gibt nur leichte Steigerungen
  • hier gilt: immer durchhalten, anpassen und besser werden
  • hör Dir die ersten Folgen der Profi-Podcaster an
  • du wirst merken, dass auch sie sich ganz anders angehört haben, als heute
  • veröffentliche regelmäßig zuverlässig z.B. einmal die Woche eine Folge
  • diese Zuverlässigkeit übertragen die Hörer auf Deine angebotenen Leistungen
  • 4. Liefere Mehrwert
  • der Hörer stellt sich zunächst eine einzige Frage: Was habe ich davon?
  • biete ihm daher in jeder Folge einen Mehrwert
  • komme schnell zum Punkt
  • so positionierst Du Dich übrigens auch als Experte
  • die optimale Länge eines Podcasts ist zwischen 15 und 20 Minuten 
  • 5. Hab Spaß
  • mit Spaß ist es leichter
  • die Leichtigkeit, die Du ausstrahlst, spüren auch Deine Hörer
  • jetzt kommt der wichtigste Part!!!
  • setze das konsequent um!
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/415
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf unternehmerfreiheit.online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.