395: Strategische Mitarbeiterführung mit Christian Neumann

Vom 15.07.2020



Zum Starten des Audio-Podcasts klicke auf den unteren Button (Quelle: libsyn).

Das Laden des Players kann wenige Sekunden nach dem Klick in Anspruch nehmen.

Podcast von libsyn laden


Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Das ist Folge 395 mit dem Leiter für Personalführung bei der beeline Group Christian Neumann.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/395.
In der heutigen Folge geht es um Strategische Mitarbeiterführung.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was der Unterschied zur klassischen Führung ist.
  2. Wieso Du nur Vermittler bist.
  3. Welche Frage entscheidend für Dich ist.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist raykhahne.de/395.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Der Partner dieser Folge ist der Börseninvestor Podcast von Ulrich Müller. 

Du hast Lust auf Aktien und bist vielleicht schon an der Börse tätig? Dir fehlt aber eine Strategie die immer Rendite bringt? 3-6 % pM klingen verrückt für Dich? Dann höre Dir den Börseninvestor Podcast von meinem Freund Ulrich Müller an. Er bringt zwei mal die Woche spannende Folgen zum Thema Börse raus. Dabei interviewt er spannende Gäste zum Thema Investment und teilt auch seine Insights wie er investiert, und welche Chancen er sieht. Meine absolute Herzensempfehlung. Den Podcast findest Du auf allen Plattformen unter „Der Börseninvestor“. 

Rayk:
Willkommen Christian Neumann.
Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Gast:
Definitiv, lass uns einsteigen

Rayk:
Lass uns gleich starten!
Was sind die drei wichtigsten Dinge die unsere Zuhörer über Dich wissen sollten?

Gast:
1. Ich bin für das Thema Personal bei der beeline Gruppe in Köln mit 4.500 Mitarbeitern verantwortlich
2. Ich bin auch alles als Consultant und Coach tätig und lasse das in meine Arbeit einfließen
3. Ich lebe  mit meiner Familie in Hamburg, arbeite aber in Köln  wodurch ich mich zu der modernen Arbeiterschaft zähle 

Rayk:
Was machst du genau als strategischer Personalverantwortlicher?

Gast:
Ich bündel alle Funktionen im HR und versuche dreh und Angelpunkt für die Geschäftsführung und Mitarbeiter zu sein. Wir haben unterschiedliche Geschäftsmodelle die alle mit Personal zu tun haben, was dadurch eine hohe Komplexität aufweist. Dazu müssen Prozesse, Systeme und Tools bereitgestellt werden damit die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. 

Rayk:
Was ist euer Kerngeschäft?

Gast:
Wir helfen unseren Kunden passenden Modeschmuck zu ihrer Kleidung zu finden und das sehr schnell und in einer hohen Verfügbarkeit. Wir unterstützen dabei den Impulskauf bei drei Marken und im E-Commerce. 

Rayk:
Was war beruflich Deine Weltmeisterschaft? Was war Deine größte Herausforderung und wie hast Du diese überwunden?

Gast:
Das ist definitiv jetzt die Krise. Normalerweise stehe ich in beratender Funktion in der zweiten Reihe. Durch die jetzt vielfältigen Aufgaben zu denen auch Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheit gehören muss HR jetzt mehr in der ersten Reihe stehen. Allein die Personalabrechnung in Kurzarbeit ist alles andere als eine einfache Situation. Das was jetzt passiert ist international und läuft über zentrale Systeme, wenn dann unterschiedliche Komplexitäten aufeinandertreffen kann das System kollabieren. Die Vernetzung und Organisation ist auf das was gerade passiert gar nicht ausgelegt. Die Struktur und die Impulse von außen passen gerade nicht aufeinander. Das ist derzeit meine Weltmeisterschaft. 

Rayk:
Was ist dein wesentliches Werkzeug aus dem sich ein Mittelständler ganz viel mitnehmen kann?

Gast:
Was ich gerade jetzt in dieser Zeit gelernt habe ist eine ganz einfache Regel: Klappe halten und zuhören. Wenn du in einer Führungsrolle bist habe Vertrauen  ins System, sprich die Mitarbeiter und das die Lösung eigentlich schon da ist und du sie nur noch herausfinden musst. Viele Führungskräfte unterliegen dem glauben, dass sie selbst das lösen müssen. Die Aufgabe ist aber zu vernetzen und die richtigen Fragen zu stellen. 80 % ist Klappe halten und gute Fragen stellen. Wenn ich das dann verstanden habe: Muster bilden, Fraktionsbildung und Lösungen einbringen. Außerdem Impulse, Sicherheit und Orientierung geben. Überlege vor allem wen du miteinander in Bezug setzen kannst um zu lösen zu kommen.
Schaue auch immer was die Rahmenparameter sind, welche Mitarbeiter du hast und wie du daraus das Optimum generieren kannst. Gehe dabei niemals auf das Maximum, denn dann wirst du mit einer hohen Wahrscheinlichkeit scheitern. Schaue hier lieber auf das Optimum und wen du alles miteinander vernetzen kannst. Denn die Lösung ist eigentlich schon da. Finde sie und setze sie miteinander in Bezug. 

Rayk:
In welchen Abständen kommunizierst du mit den wichtigsten Mitarbeitern und mit welchen Fragen gehst du da rein?

Gast:
In meinen Augen sind Routinen und Rituale die Lösung für fast alle Probleme. Also hier wirklich zu schauen welche Routinen du hast und welche Fragen du immer wieder stellst. So wissen Mitarbeiter und Kollegen ziemlich genau welche Frage ich beim nächsten Mal Stelle. Dies sorgt dafür, dass sie darauf schon eine Antwort haben und ich eigentlich die Frage gar nicht mehr stellen muss. Gib den Leuten auch immer die Verantwortung zurück und frage sie wie sie selbst entscheiden würden wenn du nicht da wärst. Wenn die Leute immer auch eine Antwort bekommen auf jede Frage kann es passieren dass das Führungssystem kollabiert. Mit den Verantwortungsfragen versetzt du den Mitarbeiter hinein Lösungsmodus. 

Rayk:
Was ist ein gutes Intervall in der engsten Führungsriege?

Gast:
Derzeit, im Krisenmodus, haben wir angefangen uns täglich zu treffen. Zurzeit sind wir auf 3 Gespräche die Woche runter. In meinem Bereich treffen wir uns jeweils zum Anfang und zum Ende der Woche. Normalerweise reicht meines Erachtens ein Mal alle zwei Wochen raus.

Rayk:
Kannst Du der Unternehmerwissen-Community kurz die 3 Schritte darstellen, mit denen Du das umsetzen würdest?

Gast:
1. Klappe halten, zuhören und gute Fragen stellen
2. Führe intelligente Fragen in eine Lösungskompetenz
3. Ziele auf das Optimum, habe aber das Maximum im Hinterkopf 

Rayk:
Grandios. Lass uns das Interview mit Deinem Spezial-Tipp für die Unternehmerwissen-Community beenden, dem besten Weg mit Dir in Kontakt zu treten und dann verabschieden wir uns.

Gast:
Über mein XING-Profil und mein linkedin-profil bin ich sehr gut zu erreichen. 

Rayk:
Vielen Dank das Du Deine Erfahrungen und Dein Wissen mit uns geteilt hast.

Gast:
Sehr gerne, vielen Dank.

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/395
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf unternehmerfreiheit.online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.