672: Trotzdem machen gerade als Frau

Vom 22.04.2022



Das ist Folge 672.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.

Mein Name ist Rayk Hahne, Ex-Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.

Danke das Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link  raykhahne.de/672.

In der heutigen Folge geht es um, trotzdem machen, gerade als Frau.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Welches Feuer es braucht.
  2. Was zwei Welten verbindet,
  3. Wo besondere Herausforderungen lauern.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie mit ihm, der Link ist raykhahne.de/672 .

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache.

Immer wieder kam von euch die Frage: Wie mache ich eigentlich den Anfang? Wie starte ich in meinen Perfekten Unternehmertag? Dafür haben wir uns etwas einfallen lassen.

Wenn Du von 0 auf 10% kommen möchtest, dann trage Dich auf raykhahne.de ein. Wir haben für Dich einen kostenfreien Minikurs entwickelt, der Dich eine Woche lang mit kleinen Aufgaben und Herausforderungen versorgt.
Die besten Werkzeuge für den Start in Deinen Perfekten Unternehmertag haben wir zusammengetragen.

Bist Du bereit für die kleine Challenge? Dann einfach auf raykhahne.de eintragen und die ersten 10% in nur 7 Tagen schaffen.
Vollgas!

 

  • Hallo und schön, dass Du dabei bist!
  • Diese Folge richtet sich insbesondere an weibliche Zuhörerinnen.
  • Kein Grund für Männer, auszuschalten – im Gegenteil!
  • Seit Monaten stelle ich mir die Frage:
  • Was kann ich mit diesem Podcast tun, um dieses Verhältnis 85 % Männer und 15 % Frauen
  • in der Unternehmenswelt auf ein ungefähres 50-50-Level zu bekommen?
  • Per Geburtenrate ist dieses Verhältnis da.
  • Was hält erfolgreiche Unternehmerinnen zurück, was bereitete ihnen Schwierigkeiten?
  • Es haben sich immer wieder dieselben Punkte herauskristallisiert.
  • Ob erfolgreiche Gründerinnen mit einem frischen Star-up, klassische Mittelständler oder
  • Damen, die ein imposantes Unternehmen oder Investment aufgebaut haben:
  • Durch all diese Stufen habe ich das Wissen in dieser Folge zusammengetragen.
  • Zuerst musst Du Dir als Frau klarmachen, welches Feuer in Dir brennt.
  • Fast alle Unternehmen, die von Frauen gegründet wurden, haben einen gesellschaftlichen Auftrag.
  • Es steckt immer Herz für die Gemeinschaft drin, egal in welchem Bereich.
  • Manche arbeiten schon sehr intensiv daran, haben aber noch nicht die wirtschaftliche Ressource,
  • um vollen Fokus daraus zu machen. Manche fragen sich, wie sie noch mehr Menschen erreichen.
  • Das innere Feuer, diese intrinsische Motivation spielt bei Frauen eine viel größere Rolle.
  • Zum nächsten Punkt: Wie sehr willst Du, dass dieses Feuer in die Fläche kommt?
  • Frauen sind in der Regel viel überlegter, strategischer, wägen mehr Dinge gegeneinander ab.
  • Häufig fehlt dort eine gewisse Naivität oder diese Überheblichkeit, sich zu sagen:
  • „Ich kann das schon irgendwie!“
  • Das sind Reflexionen von Frauen aus vergangenen Podcastfolgen.
  • Da ist dieses Feuer, aber häufig fehlt der Mut, diese Dinge wirklich umzusetzen, auch große Dinge.
  • Wenn man sich Leute holen will, ist man schnell in dieser alten weißen Männerriege unterwegs.
  • Damit stirbt so ein bisschen dieses Feuer, weil alte weiße Männer treffen konservative Entscheidungen.
  • Nicht despektierlich gemeint!
  • Wie kann man das Beste aus beiden Welten miteinander verbinden?
  • Der Umgang mit Risiko ist sicherlich der größte Scheidepunkt zwischen Männer und Frauen.
  • Die Themen Mut, Netzwerk und Kapital sind bei Frauen anders ausgeprägt.
  • Es gibt verschiedene Studien, wissenschaftliche Beweise und Darlegungen dafür,
  • dass es weniger Frauen-Unternehmernetzwerke gibt, weniger Kapital für Frauen.
  • Da gibt es Menschen wie Gesa aus der Folge am Mittwoch, die genau dort den Unterschied machen.
  • Wenn Du das als Frau jetzt hörst, stell Dir die Frage: Trifft das auf mich zu?
  • Was kannst Du verbessern oder mitnehmen? Was ist der Impuls für Dich?
  • Wie gelange ich mehr in diese Netzwerke, wie kann ich das besser nutzen?
  • Männer gucken, wer der Bessere und Stärkere ist. Frauen sind da viel solidarischer.
  • Die Verbindungen sind bei ihnen zwar meist kleiner, aber die Solidargemeinschaft ist viel stärker.
  • Die Alten helfen den Jüngeren, die Jüngeren liefern Impulse für die Älteren.
  • Warum machen wir Männer das nicht? Wie kann man in Netzwerken mehr Verbindungen schaffen?
  • Ein weiterer Punkt: Frauen-Teams sind viel facettenreicher strukturiert.
  • Frauen besetzen intuitiv ihre Teams bunter und sorgen dadurch für mehr Abwechslung.

 

-> Diesen Punkt möchte ich besonders verdeutlichen!

Jeder muss in der Lage sein, seine Stärken bestmöglich auszuspielen. Kennst Du Deine Stärken gut genug? Gerade Selbstzweifel und das Gefühl nicht genug zu seien kommen häufiger auf. Den Mut haben diese Zeiten durchzustehen und mit Disziplin und Einsatz weiter zu gehen, auch bei Gegenwind. Niemand von uns muss diesen Weg allein gehen. Je besser und bunter Dein Team aufgestellt ist, desto weiter wirst Du kommen.

 

  • Es gibt Unterschiedlichkeiten in den Ausprägungen
  • Wir haben auch eine Frau in der Geschäftsführung, weil sie eine ganz andere Facette einbringt.
  • Ich wünschte mir, dass wir eines Tages 50/50 schaffen. Aktuell sind wir bei 33 %.
  • Wie kannst Du diese Welt miteinander verbinden und dieses 85/15-Verhältnis ausgleichen?
  • Viel besser miteinander netzwerken, in den Austausch gehen, uns gegenseitig supporten.
  • Und da keine Geschlechtergrenzen ziehen, sondern auf Augenhöhe in Diskurs gehen.
  • Wir sind schlau genug, diese gealterten Muster zu überwinden.
  • Diese Ausrede, dass Frauen immer schwanger werden und Kinder haben, ist so ein Bullshit!
  • Kinder werden nicht von nur einer Person aufgezogen.
  • Ab dem Zeitpunkt, da das Thema Stillen erledigt ist, gibt es keine Ausreden.
  • Das ist von uns gesellschaftlich geprägt und wir haben die Chance, einen Unterschied zu machen.
  • Schaut einfach, wo alte Hasen und junge Füchse zusammenkommen können,
  • um das Beste aus beiden Welten zu schaffen.

 

  • Zusammenfassung der 3 wichtigsten Dinge:
  •  
  • Prüfe Dein Feuer.
  • Nutze das Team.
  • Besinne Dich auf Deine Stärken.
  •  
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter de/672
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen

 

Dir hat die Folge gefallen und Du konntest sofort etwas umsetzen?
Dann sei ein Held für jemanden und teile diese Folge.:

Erst den Podcast abonnieren unter raykhahne.de/podcast , oder folge mir bei Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube; denn ich bin hier, um Dich als Unternehmer noch besser zu machen.

Danke das Du die Zeit mit mir verbracht hast.
Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir.

Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.