620: Mentales Wohlbefinden in der Hosentasche mit Stephan Hauner

Vom 22.12.2021



Das ist Folge 620 mit dem CEO von Mindshine Stephan Hauner.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Ex-Profisportler und Unternehmensberater.

Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.

Danke das Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt, teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/620.

In der heutigen Folge geht es um, Mentales Wohlbefinden in der Hosentasche.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Warum Du nach vorn fliehen solltest.
  2. Was es an Umsetzung braucht.
  3. Welche kleine Übung Du machen kann.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie mit ihm, der Link ist raykhahne.de/620 .

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich – diesmal in eigener Sache.

Diesmal in eigener Sache.

Das Jahr neigt sich dem Ende. Es ist Zeit einmal zu überprüfen was gut und was nicht so gut gelaufen ist. Bist Du glücklich und zufrieden mit dem Jahresergebnis?
Wenn Du das Gefühl hast, Du hast zwar geschäftlich ein gutes Ergebnis aber alle anderen Lebensbereiche haben gelitten, und Du willst das endlich verändern, dann ist der Unternehmerkader vielleicht interessant für Dich.
Das ist unser Programm mit dem wir Dir helfen, Deine Arbeitszeit zu reduzieren und Deine Gewinne zu steigern. Du möchtest in eine Gruppe von gleichgesinnten Unternehmern, die alle genau dieses Ziel verfolgen und umsetzen?
Dann lass uns schauen ob wir zusammen passen.

Buche Dir Deinen Telefontermin unter raykhahne.de/kader


Rayk: Willkommen Stephan Hauner!

Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Stephan:
So was von!

Rayk: Du bist ein bekannter Gast, aber stell Dich für die neuen Hörer kurz noch einmal vor.
Was sind die drei wichtigsten Punkte, die wir über Dich wissen sollten in Bezug auf Beruf, Vergangenheit und etwas Privates?

Stephan:
1. Ich bin Gründer der App Mindshine – ein digitaler Coach für mentales Wohlbefinden.
2. Zuvor war ich für die digitalen Produkte des Fitness-Start-ups Freeletics verantwortlich.
3. Ich bin stolzer Vater eines Eineinhalbjährigen und Ehemann.

Rayk: Die Mindshine-App ist eine sehr spannende Innovation. Was ist Deine spezielle Expertise und was genau können wir uns darunter vorstellen?

Stephan:
Die Expertise ist: Trainiere Deinen Geist, wie Du Deinen Körper trainieren würdest. Bevor ich in die Start-up-Szene gekommen bin, war ich Unternehmensberater bei einem der größten Radiosender weltweit. Dort galt es als besonders cool, besonders lang zu arbeiten und in jeder noch so kurzen Taxifahrt den Laptop aufzuklappen. Nach zwei Jahren war ich total ausgebrannt. Smart arbeiten und fit zu sein bedeutet für mich, in Balance zu sein. Du bist selbst Profisportler, Rayk. Du hast bestimmt einerseits Deinen Körper trainiert, aber auch für die notwendige Regeneration gesorgt. Das trifft auch auf unser mentales Wohlbefinden zu. Insbesondere Unternehmertum ist mental extrem anspruchsvoll. Da hilft unsere App, diese Seite des Spektrums für sich anwendbar zu machen, weil mentales Wohlbefinden oftmals ein bisschen abstrakt ist. Viele assoziieren es nur mit Meditation, aber es geht darum, ein positives Mindset zu fördern und in Balance zu kommen.

Rayk: Absolut. Es nützt nichts, wenn nur ein Bereich 100 % hat und alle anderen vernachlässigt werden. Ihr habt ja Tausende Nutzer. Das war nicht immer alles so schön. Was war Deine berufliche Weltmeisterschaft, Deine größte Herausforderung? Wie hast Du diese überwunden?

Stephan:
Ich habe das Gefühl, ich bin gerade mitten in der Weltmeisterschaft. Wir sind im ersten Geschäftsjahr super gestartet, das zweite war auch gut. Jetzt im dritten Jahr mit wachsenden Ansprüchen waren wir die erste Jahreshälfte brutal hinter unseren Erwartungen zurück. Drei Mitarbeiter, die wirklich wichtig waren für das Unternehmen, haben uns verlassen. Ich wusste selbst nicht so recht, wie ich das Ruder herumreißen kann. Ich versuche, in jeder Situation das Positive zu sehen, und habe mich für die Flucht nach vorne entschieden. Ich bin mit einer Analyse der Situation zu unseren Investoren gegangen und habe erklärt, woran es liegt, dass wir hinter den Zahlen geblieben sind, habe quasi den Abgang der Mitarbeiter als Chance gepitcht, jetzt richtig erfahrene Leute ins Unternehmen zu holen. Ich bin quasi zu Zeiten der schlechtesten Verhandlungsposition zu unseren Investoren gegangen und habe für die Vision und eine Zukunft gepitcht. Und das ist gut gegangen. Wir haben richtig gute Leute geholt und sind seit zwei Monaten wieder auf vollem Wachstumspfad. Selbst als Grüner einer App für mentales Wohlbefinden habe ich im ersten Halbjahr mein mentales Wohlbefinden vernachlässigt. Da siehst Du, wie leicht Du vom Weg abkommen kannst und wie wichtig es ist, das als Unternehmer zu Deiner Priorität zu machen.

Rayk: Was erwartet mich in der Mindshine-App? Wie kann ich als Unternehmer das für mich nutzen?

Stephan:
Du hast die wichtigsten Tools, die Du für Dein mentales Wohlbefinden brauchst, alle an einem Ort. Für uns ist das Wichtigste, dass wir unser Programm auf den Nutzer anpassen. Basierend auf Deinem Kontext, Deinen Zielen erwarten Dich andere Übungen als bei anderen Nutzern. Die Übungen sind alle kurz, klein, knackig, machen Spaß und sind auch in jedem noch so hektischen Alltag leicht einzubinden.

Rayk: Hast Du ein Beispiel dazu? Was sind das für Übungen?

Stephan:
Einerseits gibt es bei uns Trainingspläne. Du kannst spezifisch auf ein gewisses Ziel hinarbeiten, zum Beispiel Selbstbewusstsein stärken, neue Motivation finden, besser mit Stress umgehen. Es gibt aber auch Routinen. Der Unterschied zwischen Wohlbefinden und Nichtwohlbefinden ist, das Tool nicht nur zu kennen, sondern auch regelmäßig anzuwenden. Das dritte sind SOS-Übungen für akute Situationen, die Dich mental überfordern oder herausfordern. Dann findest Du schnelle Hilfe. Ich persönlich habe eine spezielle Morgen- und eine spezielle Abendroutine. Am Morgen – ich nenne es positive Business Psychologie – stelle ich mir drei Fragen. Wie fühle ich mich heute? Basierend darauf plane ich meinen Tag und was ich mir heute zumute. Auf was freue ich mich? Für mich ist es ganz wichtig, mit einem positiven Gefühl in den Tag zu gehen. Viele Unternehmer freuen sich auf die Arbeit, aber es ist auch wichtig, das Drumherum zu planen. Als dritte Frage: Was würde heute großartig machen? Dadurch bin ich schon in einer positiven Grundstimmung. Dann beginne ich meinen Tag zu planen und in den Arbeitstag zu starten. Abends stelle ich mir wieder drei Fragen. Welche großen, kleinen und klitzekleinen Erfolge hatte ich heute? Wenn ich etwas geschafft habe, erkenne ich das nicht an und habe schon wieder das nächstgrößere im Auge. Das ist aber ungesund. Deswegen versuche ich, mir das abends noch einmal wirklich klarzumachen, was ich heute alles geschafft habe. Die zweite Frage ist ein Klassiker. Wofür bin ich gerade dankbar? Dankbarkeit hilft mir immer, den Status Quo ein bisschen mehr zu genießen. Die letzte Frage ist: Was sind die drei wichtigsten Dinge für morgen? Ich mache diese Abendroutine am Ende meines Arbeitsalltags, nicht abends, wenn ich ins Bett gehe. Das hilft mir, ein Ende zu finden und nicht abends noch am Laptop oder am Handy zu sitzen. Die Prioritäten für morgen sind dargelegt und ich darf jetzt abschalten. Nicht „ich kann“, sondern „ich darf“.

Rayk: Das Ganze wird dann in der App eingetragen. Du hast eine Tagebuchfunktion und Gamification Tools, um Anreize zu schaffen, das beizubehalten. Ihr habt noch ganz viele andere tolle Werkzeuge. Wie kann ich ein Teil von Mindshine werden? Wie kann ich das für mich nutzen? Was empfiehlst Du für Nutzer?

Stephan:
Im Appstore oder auf unserer Homepage findet man Mindshine schnell. Ich würde empfehlen, einfach mal mit den Routinen zu starten, weil Du aus diesen zehn Minuten direkt einen Mehrwert bekommst. Sie lassen Dich direkt besser fühlen und sind ein guter Einstieg. Die Routinen sind immer for free, nicht Teil des Premium-Programms. Dort sind dann die Trainingspläne, also das digitale Coaching dabei.

Rayk: Vielen Dank, dass Du Deine Zeit und Deine Erfahrung mit uns geteilt hast. Ich freue mich auf das nächste Gespräch mit Dir.

Stephan:
Ich mich auch. Herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte.

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unterde/620
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen

 

Dir hat die Folge gefallen und Du konntest sofort etwas umsetzen?

Dann sei ein Held für jemanden und teile diese Folge.:

Erst den Podcast abonnieren unter raykhahne.de/podcast , oder folge mir bei Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube; denn ich bin hier, um Dich als Unternehmer noch besser zu machen.

Danke das Du die Zeit mit uns verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.