599: Teile die Wolken und finde den Weg mit Boris Thomas

Vom 03.11.2021



Das ist Folge 599 mit dem Unternehmer und Autor Boris Thomas.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Ex-Profisportler und Unternehmensberater.

Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.

Danke das Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt, teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/599.

In der heutigen Folge geht es um, Teile die Wolken und finde den Weg.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was nach der Krise passiert.
  2. Wie lange hältst Du es mit Dir selbst aus.
  3. Weshalb Ruhe Geld spart.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern, ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist raykhahne.de/599.

Diesmal in eigener Sache. 

Witziger Weise hat es fast ein Jahr gedauert, bis ich mein Buch das erste Mal selbst vollständig gelesen und ausgefüllt habe.
Der Abgabeprozess war von mir seiner Zeit so eng getaktet, dass ich nur die Passagen kenne, aber nicht das ganze Werk. Nun wo ich endlich mitreden kann und auch eure Feedbacks immer wieder sehe, erfüllt mich dieses Buch mit noch mehr stolz.
Denn es erfüllt genau den Zweck den es haben soll. Es zwingt Dich dazu, Dich mit Dir selbst und Deinen Themen zu beschäftigen. Es deckt Dinge in Dir auf, die Du nicht wahrhaben willst. Aber es gibt Dir auch Werkzeuge an die Hand die großen Herausforderungen anzugehen.

Daher vielen Dank für die vielen Menschen die das Buch bereits erworben haben, und an sich arbeiten. „Dein perfekter Unternehmertag“ findest Du in jeder Buchhandlung oder unter raykhahne.de/buch .

Rayk:
Willkommen Boris Thomas!

Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Boris:
Ja, kann losgehen!

Rayk:
Dann lass uns gleich mal starten.

Was sind die drei wichtigsten Punkte, die wir über Dich wissen sollten in Bezug auf Beruf, Vergangenheit und etwas Privates?

Boris:
1. Ich bin Geschäftsführer von Lattoflex, nebenbei Buchautor und Speaker.
2. Meinen Job mache ich schon seit über 30 Jahren und ich habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert.
3. Körperliche Grenzen, Gesundheit und Glück sind Themen, die mich privat sehr bewegen.

Rayk:
Mich interessiert der Titel deines Buches. Wie heißt dein Buch und was möchtest du letztlich damit in den Menschen erzeugen?

Boris:
Mein erstes Buch ist über Krisen „Fange nie an aufzuhören“. Was passiert denn, wenn ich in einer Krise sehr unklar bin – das war im letzten Jahr in der Corona-Zeit ganz extrem. Über meinem Schreibtisch hängt eine ganz alte Kalligrafie und die heißt übersetzt „Teile die Wolken, finde den Weg“. Das ist auch der Titel meines neuen Buches. Für mich war das immer eine große Inspiration, mich auf die Suche nach Klarheit zu begeben. Das heißt, die Wolken in unserem Kopf zu teilen, die Unklarheit beiseite zu schieben und dann wirklich seinen Weg zu gehen, den man dann voller Kraft gehen kann.

Rayk:
Hier geht es ja gar nicht mal um diese Krise an sich, sondern um etwas, das einen quasi permanent begleitet. Was ist da vielleicht so die Weltmeisterschaft, die die meisten Menschen haben, um wieder Klarheit zu bekommen? Wovor stehen sie und was kriegen sie allein vielleicht nicht gelöst?

Boris:
Du hast absolut recht. Klarheit ist etwas, das uns täglich begleitet im Leben. Wir kommen immer wieder in Situationen der Unklarheit. Wie entscheiden wir uns? Wohin geht eigentlich unser Weg? Ist mein Beruf der richtige? Ist meine Beziehung das Richtige? Ich glaube, dass wir immer wieder aufgerufen sind, bei uns selbst zu beginnen. Es gibt so einen schönen Spruch: „Der äußere Durchbruch folgt dem inneren Durchbruch.“ Das ist so eine Kernidee, die sich wie ein roter Faden durch dieses Buch zieht. Nämlich aus uns selbst heraus eine Klarheit zu gewinnen und dann in die Welt zu gehen, ins Handeln zu kommen. Die fünf Wolken, diese fünf Schritte handeln von uns selbst. Von unseren eigenen Sehnsüchten und Wünschen. Was ist denn eigentlich das, was ich wirklich will?

Rayk:
Wenn man für sich merkt, dass man fehlende Klarheit hat und mehr im Außen unterwegs ist, was ist dann dieser erste Schritt, den du empfiehlst?

Boris:
Der erste Schritt ist ein ganz wichtiger Punkt. Ich habe das mal so zusammengefasst: Reflexion vor Aktion. Wirklich mal in die Stille zu gehen, bei sich selbst zu sein und mal einen Tag, eine Woche oder länger nur unter sich zu sein. Stille hat einen unfassbaren Wert. Nicht spirituell, religiös oder meditativ gemeint, sondern wirklich es mit uns selbst mal auszuhalten und an den Fragen zu arbeiten: Wer bin ich eigentlich? Wo will ich eigentlich hin? Was fühlt sich für mich wirklich stimmig an? Am Anfang ist das sehr ungemütlich, weil wir halten es nur sehr ungern mit uns selbst aus. Was für Wahrheiten da manchmal hochkommen, die wir sonst gar nicht hören würden. Für mich ist das aber der erste Schritt, mich selbst erst einmal wieder in die Klarheit zu bewegen.

Rayk:
Ich habe diese Phase letztes Jahr genutzt, um selbst mein Buch zu schreiben. Das erste Mal, dass ich allein in den Urlaub gefahren bin, ohne irgendjemand, um da genau diese Phase zu haben.  Hast du vielleicht noch einen Schritt, der noch ein bisschen einfacher ist, um die Gedanken zu sortieren?

Boris:
Nicht immer kannst du ein paar Tage weg, das kann ich auch nicht. Was wahrscheinlich jeder deiner Hörer in bestimmten Situationen kennt: Die Gedanken schießen durch, Ängste kommen auf, Sorgen und Wut. Manchmal reicht es dann, irgendwohin zu gehen, wo man allein sein kann. Und wenn es eine Parkbank ist, irgendwo im Wald oder wo möglichst keine Menschen sind. Da gehe ich ein bisschen spazieren, eine Runde joggen, mache Sport, aber wirklich allein für mich. Wenn man dann nach so einer Phase wieder zurückkommt, guckt man schon ganz anders auf die Situation. Wenn du es schaffst, eine kleine Pause einzubauen, hilfst du der Lösung des Problems wesentlich mehr, als diesem ersten Impuls zu folgen. Weil da einfach ganz viel dein eigenes Zeug ist, deine eigenen Ängste, deine eigenen Sachen, die du einfach in die Welt schießt. Es hilft manchmal ganz gut, sich wirklich zu zwingen, in die Ruhe zu gehen. Einmal eben Luft holen, bevor man anfängt, sich in dieses Problem zu stürzen.

Rayk:
Wo finden wir dein Buch, wenn es rausgekommen ist?

Boris:
Es ist wieder bei meinem Lieblingsverlag, dem Campus-Verlag, erschienen. Überall da, wo es Bücher gibt, kann man es bestellen. Bei Amazon, im lokalen Buchhandel, bei Thalia, Hugendubel. Es gibt eine eigene Homepage und einen eigenen Podcast dazu: www.wolkenteiler.de. Unter der Domain findet man alle Infos zum Buch, zum Podcast und zu vielen Sachen drumherum.

Rayk: Vielen Dank, dass du deine Zeit und Erfahrung mit uns geteilt hast. Ich freue mich auf das nächste Gespräch mit dir.

Boris:
Hat mir Spaß gemacht, vielen Dank.

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unterde/599
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf online, einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest, besuche mich auf Facebook, Instagram oder YouTube
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.