546: Besser Prioritäten setzen

Vom 02.07.2021



Das ist Folge 546.

Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst. Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen.

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link  raykhahne.de/546.
In der heutigen Folge geht es um, besser Prioritäten setzen.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was Dir bisher fehlt.
  2. Wie es einfacher wird.
  3. Warum Du stark sein musst.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist  raykhahne.de/546.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache.

Danke für das tolle Feedback zu meinem ersten Buch.
Seit Ende April ist es überall im Handel und bei Amazon erhältlich und eure Feedbacks haben mich wirklich berührt.
Besonders hat mich eine Nachricht gefreut von Tobi aus München. Er hat eine Werbeagentur mit zehn Angestellten und hat durch das Buch sehr viel Klarheit bekommen wie er sich selbst endlich aus dem Tagesgeschäft rausziehen kann, um damit seine Beziehung und seine Gesundheit zu retten, die in den letzten Jahren extrem gelitten haben.
Genau dafür habe ich: „Dein perfekter Unternehmertag“ geschrieben. Damit jeder Unternehmer die Chance bekommt seinen perfekten Unternehmertag zu leben.

Aus diesem Grund habe ich das Buch in drei Bereiche geteilt. Jedes Kapitel zeigt Dir zum einen mein persönlichen Weg, dann ein Werkzeug von einem prominenten Unternehmer und dann noch ein Arbeitsteil der Deine Umsetzung garantiert.

Hast Du das Buch noch nicht?
Dann einfach auf raykhahne.de/buch gehen und Dir Dein Exemplar sichern.

raykhahne.de/buch

  • Hallo und schön, dass Du wieder dabei bist.
  • Besser Prioritäten setzen.
  • Eine Sache muss man sich vor Augen halten:
  • Der Hauptgrund, warum wir unsere Prioritäten schlecht setzen, ist Ablehnung.
  • Das wissen leider viel zu wenige Menschen.
  • Darum stellt sich die Frage: Wie kriegst Du das hin?
  • Wir hassen Ablehnung.
  • Wir hassen es, egal in welchem Bereich, als Unternehmer Nein zu sagen.
  • Viel zu häufig verbrennt man viel Energie dabei, jeder Möglichkeit hinterherzulaufen,
  • statt konsequent Nein zu sagen.
  • Das beste Werkzeug, um seine Prioritäten besser zu setzen, ist, Nein zu sagen.
  • Es geht nicht darum, jede Option zu haben.
  • Im Gegenteil: Du brauchst eine Handvoll Sachen, auf die Du Dich fokussieren kannst.
  • Das Hauptproblem für das falsche Setzen von Prioritäten ist die Angst vor Ablehnung.
  • Es ist okay, anderen Menschen abzulehnen,
  • weil Du Deine Zeit und die Zeit des anderen sparst.
  • Nicht jeder Option hinterherzulaufen sorgt dafür, dass Du selbst zufriedener bist
  • und in den Dir wichtigen Bereichen besser performst.
  • Du brauchst ein klares, für Dich definiertes Endziel.
  • Ohne dieses wirst Du niemals vernünftig Nein sagen können.
  • Denn unternehmerisches Training ist genauso wichtig wie das sportliche Training.
  • Du wirst nicht umhinkommen, Deine Hausaufgaben zu machen.
  • Wie klar ist dieses Ziel und wie stark hast Du das formuliert?
  • Hast Du das vor Augen? Lebst Du das? Arbeitest Du täglich darauf hin?
  • Der perfekte Unternehmertag – Folge 500 – ist dabei der leichteste Weg.
  • Du wirst dieses Ziel brauchen. Du musst es einmal schriftlich gemacht haben.
  • Konsequent Nein zu sagen, ist gar nicht so schwierig.
  • Was es heißt, Nein zu sagen, musst Du für Dich festlegen.
  • Auch bei Kunden, wenn der Auftrag super wäre, aber die Chemie nicht stimmt.
  • Ich begebe mich lieber auf die Suche nach Personen oder Unternehmen,
  • die besser zu uns passen.
  • Das geht nur, wenn Du ein klares Ziel hast.
  • Das Neinsagen kannst Du ganz leicht üben.
  • Beim Bäcker wird immer gefragt, ob es noch etwas sein darf.
  • Da sagst Du meist Nein, das passt.
  • Genauso machst Du es in Deinem unternehmerischen Umfeld.
  • Die Sachen, die Dich wirklich erfolgreich gemacht haben und Substanz haben,
  • sind nie durch Zufall entstanden. Du hast darauf hingearbeitet.
  • Du brauchst immer Energie, um die Sachen umsetzen zu können.
  • Schreibe Dir zehn aktuelle Themen auf, die Optionen, die Möglichkeiten,
  • die Chancen, die Du hast, und dann streiche sieben davon.
  • Sage Nein zu diesen Sachen!
  • Nun machst Du Dir einen Plan, wie Du diese umsetzt.
  • ZACK! – freigewordene Kapazitäten, freigewordene Möglichkeiten und Chancen,
  • die Sachen, die Dich wirklich begeistern, ernsthaft anzupacken.
  • Der wichtigste Punkt: Bleibe Dir selbst treu.
  • Du hast für Dich Deinen Werte-Kosmos festgelegt.
  • Passt das jetzt zu mir und meiner Person? Beschreite ich diesen Weg?
  • Ja oder Nein?
  • Verbindest Du das mit konsequentem Neinsagen, gibt das Dir unglaubliche Freiheit.
  • Es gibt Dir genau diese Chance, das tun und lassen zu können, was Du möchtest.

-> Diesen Punkte möchte ich besonders verdeutlichen!

Der schwierigste Teil ist, nein zu sagen und sich selbst treu zu bleiben. Die Angst vor dem nicht dabei zu sein, ist oft sehr groß. Man könnte ja etwas verpassen. Aber wenn Du für Dich einen Weg definiert hast, und diesen durchziehst, dann muss Dir so etwas egal sein. Dein Weg entscheidet darüber ob Du erfolgreich bist oder nicht. Du bekommst den Pokal aber trägst auch die Konsequenzen wenn es nicht klappt. Das gilt unternehmerisch genauso wie privat.

  • Risiko heißt immer, ahnungslos zu sein.
  • Du weißt einfach nicht, was in der nächsten Stufe passiert.
  • Um das Risiko zu mindern, brauchst Du eine gute Vorbereitung.
  • Zusammenfassung der 3 wichtigsten Dinge:
  •  
  • Definiere dein Endziel
  • Sage Nein.
  • Bleib dir selbst treu.
  •  
  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter de/546
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.