392: International denken mit Frederik Vollert

Vom 08.07.2020



Zum Starten des Audio-Podcasts klicke auf den unteren Button (Quelle: libsyn).

Das Laden des Players kann wenige Sekunden nach dem Klick in Anspruch nehmen.

Podcast von libsyn laden


Willkommen zu Unternehmerwissen in 15 Minuten.
Das ist Folge 392 mit dem Gründer von phrase.com Frederik Vollert.
Mein Name ist Rayk Hahne, Profisportler und Unternehmensberater.
Jede Woche bekommst Du eine sofort anwendbare Trainingseinheit, damit Du als Unternehmer noch besser wirst.
Danke, dass Du Die Zeit mit mir verbringst. Lass uns mit dem Training beginnen. 

Wenn Dir die Folge gefällt teile Sie mit Deinen Freunden unter dem Link raykhahne.de/392.
In der heutigen Folge geht es um international denken.

Welche 3 wichtigen Punkte kannst Du Dir aus dem heutigen Training mitnehmen?

  1. Was es heisst international zu verkaufen.
  2. Wieso es einfacher ist als Du denkst.
  3. Warum Du jetzt Deine Hausaufgaben machen musst.

Du kennst sicher jemanden für den diese Folge unglaublich wertvoll ist. Teile sie und hilf auch anderen Unternehmern ihre Herausforderungen zu überwinden. Der Link ist raykhahne.de/392.

Bevor wir gleich mit der Folge starten, habe ich noch eine Empfehlung für Dich.

Diesmal in eigener Sache. Wo stehst Du als Unternehmer? Willst Du es herausfinden? Dann mache den Unternehmertest. raykhahne.de einfach drauf klicken und in kurzer Zeit erfahren, wie Du in das nächste Level kommst. Ganz gleich ob Du Dein Unternehmen starten möchtest, erfolgreich selbstständig bist, oder Dich als erfahrener Unternehmer zurückziehst. Jede Phase als Unternehmer hat ihre Herausforderung. Mein Team und ich helfen Dir dabei, genau durch diese Phasen hindurch zu gehen, und das mit dem geringsten Aufwand und dem größten Ergebnis. Nimm eine Abkürzung und lerne nicht aus Deinen Fehlern, sondern aus den Fehlern anderer. Mache Deinen Test unter. raykhahne.de Viel Spaß bei der Umsetzung. 

Rayk:
Willkommen Frederik Vollert.
Bist Du ready für die heutige Trainingseinheit?

Gast:
Ja lass uns loslegen 

Rayk:
Lass uns gleich starten!
Was sind die drei wichtigsten Dinge die unsere Zuhörer über Dich wissen sollten?

Gast:
1. Ich Softwareentwickler und Geschäftsführer der Dynport GmbH, das Produkt heißt phrase.com
2. Ich bin seit 10 Jahren in der Softwareentwicklung und habe unter anderem Simfy begleitet
3. Ich habe 2 Kinder und lebe in Hamburg

Rayk:
Was ist Deine spezielle Expertise? Was gibst Du den Menschen weiter?

Gast:
Phrase bietet eine Plattform für die Übersetzung von Softwareprodukten. Phrase wird von Teams genutzt die eine App oder eine Website in möglichst viele Sprachen übersetzen wollen. Wir schaffen den einfachen Zugang zu professionellen Übersetzer und auch zu maschinellen Übersetzung. Wir lösen dabei technische Probleme wie Stabilität und Fehleranfälligkeit. Mittlerweile arbeiten wir auch mit Software Startups und Dax-Konzernen. 

Rayk:
Was war beruflich Deine Weltmeisterschaft? Was war Deine größte Herausforderung und wie hast Du diese überwunden?

Gast:
Bevor wir mit Phrase durchgestartet sind haben wir versucht uns als Agentur einen Namen zu machen also mit Projektarbeit. Hier waren wir natürlich ständig auf der Suche nach neuen Projekten. Eine sehr schmerzvolle Erfahrung als Unternehmen war wenn wir kein Anschlussprojekt gefunden haben. Das hat aber dazu geführt dass wir uns überlegt haben wie wir unabhängiger werden. So sind wir dann darauf gekommen die Übersetzungssoftware anzubieten. Diese Herausforderung mit den fehlenden neuen Projekten hat uns dann dazu gebracht Phrase.com umzusetzen. 

Rayk:
Was kannst du dem Durchschnitts Unternehmer an die Hand geben, warum sich der Sprung in andere Länder lohnt?

Gast:
Das lohnt sich enorm wenn du eine Dienstleistung oder ein Produkt hast bei dem es logistisch möglich ist es in andere Länder zu transferieren. Software oder alle anderen digitalen Produkte sind da ideal. Digitale Produkte in Form von Apps lassen sich sehr einfach über den App Store oder den Play Store vermarkten. Dabei ist eine Übersetzung natürlich sehr wichtig. Mittlerweile ist es sehr einfach hochwertige Übersetzungen zu erhalten. Bei uns reicht es z.b. aus eine Excel Tabelle zu haben mit den Texten, dann kann es schon losgehen. Die super gut passenden Tools und Programme haben wir dann wenn es um Programmiersprachen geht. 

Rayk:
Hast du dafür vielleicht ein konkretes Beispiel für uns?

Gast:
Familonet hat es z.b. geschafft die 400 fache Nutzerbasis zu erreichen. Die hatten eine tolle Idee für eine App und haben diese in andere Sprachen übersetzt. So haben sie es geschafft ihr Nutzerwachstum exponentiell zu steigern. Grundsätzlich ist es schon mal eine gute Idee über digitale Produkte wie Kurse und so weiter nachzudenken. Hier sollte auch gleich der Nutzen für Kunden aus anderen Ländern mit einfließen und an eine Übersetzung gedacht werden. Nach der Übersetzung sehen wir 20 % Steigerung der Nutzerzahlen schon aufgrund des Rankings bei Google. Hier werden natürlich Suchergebnisse in der Sprache des Nutzers bevorzugt angezeigt. 

Rayk:
Hast du da ein Beispiel was sich an den Umsatzzahlen verändert hat?

Gast:
Allein mit der Übersetzung auf Englisch können fast 60% der Nutzer erreicht werden. Wir verkaufen unser Produkt derzeit in über 50 Länder und machen nur noch 25% unseres Umsatzes in Deutschland. Dies sorgt für eine Unabhängigkeit von einzelnen Märkten, zeigt aber auch wie einfach es ist Produkte international zu verkaufen. 

Rayk:
Kannst Du der Unternehmerwissen-Community kurz die 3 Schritte darstellen, mit denen Du das umsetzen würdest?

Gast:
1. Validiere den Markt und prüfe ob dein Modell in deinem Zielmarkt funktioniert
2. Prüfe ob es logistisch möglich ist dein Produkt in andere Länder zu liefern
3. Dein Produkt in der Sprache verfügbar die deine Kunden sprechen 

Rayk:
Grandios. Lass uns das Interview mit Deinem Spezial-Tipp für die Unternehmerwissen-Community beenden, dem besten Weg mit Dir in Kontakt zu treten und dann verabschieden wir uns.

Gast:
Ihr könnt mit mir über phrase.com in Kontakt treten, per Email [email protected] sowie auch auf Facebook und Twitter. Spezial Tipp ist, probiert verschiedene Märkte aus. Fokussiere dich nicht nur auf einen ersten Markt sondern mache zwei bis drei Test Ballons in verschiedenen Märkten und schaue was wo funktioniert. Du musst auf jeden Fall einen langen Atem haben. 

Rayk:
Vielen Dank das Du Deine Erfahrungen und Dein Wissen mit uns geteilt hast.

Gast:
Danke 

  • die Shownotes zu dieser Folge findest Du unter raykhahne.de/392
  • alle Links habe ich Dir dort aufbereitet und Du kannst die Inhalte der Folge noch einmal nachlesen
  • Wenn Du als Unternehmer endlich weniger Arbeiten möchtest, dann gehe auf unternehmerfreiheit.online , einen ausgewählten Kreis werde ich bald zeigen, wie es möglich ist, mit mehreren Unternehmen gleichzeitig weniger als 30 Stunden die Woche zu arbeiten. unternehmerfreiheit.online

3 Sachen zum Ende

  1. Abonniere den Podcast unter raykhahne.de/podcast
  2. Wenn Du noch mehr erfahren möchtest besuche mich auf Facebook und Instagram
  3. Bitte bewerte meinen Podcast bei iTunes

Danke, dass Du die Zeit mit mir verbracht hast.

Das Training ist vorbei, jetzt liegt es an Dir. Viel Spaß mit der Umsetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.